Suche
  • Tel.-Nr.: 030 / 863 20 27 80
  • Fax-Nr.: 030 / 863 20 27 98
Suche Menü

Folgenden Gastbeitrag möchten wir Euch nicht vorenthalten und gerne zur Diskussion anregen

BEITRAG VON CLEMENS KUBY:

Teil 1

Wo stehen wir und was wollen wir?

Die Herrschenden nehmen uns unsere Freiheit und schaden uns existenziell. Als Grund dafür nennen sie ein Virus.

Wir, die Betroffenen, spalten uns in diejenigen, die aus Angst vor Krankheit und Tod die Einschränkungen hinnehmen und die, denen ihr Verstand sagt, diese Angst ist unbegründet. Daraufhin verhängen die Herrschenden Strafen, die es der Polizei, dem Militär und den Ängstlichen erlauben, uns für den Freiheits- und Existenzverlust zu beschuldigen, anzuzeigen, zu verfolgen, und wenn es extrem wird, mit Gewalt gegen uns vorzugehen.

Wie lässt sich die Angst vor Krankheit und Tod auflösen?

Als biochemisch-materialistisches Wesen habe ich vor Krankheit und Tod Angst. Als geistig-seelisches Wesen bin ich unsterblich und Chef meines Körpers.

Wozu dient den Herrschenden die Angstmache?

Herrschende fürchten per se um ihre Macht. Ihre stärkste Waffe, um an der Macht zu bleiben, ist das Geld, danach erst das Militär. Durch das Geld ist jeder Mensch von ihnen abhängig. Wem das Geld gehört, regiert die Welt, sowohl die Armen, wie die Reichen. Das Virus dient als Schuldenfalle. Mit der Angst vor Krankheit und Tod lässt sich die Wirtschaft wie mit einem Krieg zerstören. Das lässt die Schulden wie noch nie in Billionenhöhe schnellen. So vermehrt der, dem das Geld gehört, seine Weltmacht. Wem gehört das Geld, das du verdienst? Nicht dir! Schau bitte auf deinen Geldschein. Es ist auch nicht der Staat. Dort steht, das Copyright gehört der EZB. Das ist eine Filiale der us-amerikanischen Privatbank FED. Sie hat die Macht über dein, mein und alles Geld. Wenn wir uns von ihr nicht befreien, hält sie uns weiterhin mit Kriegen, Wirtschafts-Katastrophen und der Viren-Angst in Schach.
Überlege jetzt, was ist zu tun. Ich melde mich nächste Woche wieder.


Teil 2

BEITRAG VON CLEMENS KUBY: PARADIGMENWECHSEL

Im letzten blog hatte wir zwei Grafen:

  • Wie lässt sich die Angst vor Krankheit und Tod auflösen?
  • Wozu dient den Herrschenden die Angstmache?

Ich denke, die zweite Frage ist relativ schnell beantwortet mit: Ihrem Machterhalt!

Die erste Frage ist für unsere Befreiung und für unsere Würde die entscheidende:
Dass wir alle sterben müssen ist unstrittig. In Deutschland stirbt alle 30 Sekunden jemand. Sterben ist also eine völlig normale Angelegenheit, trotzdem können die Herrschenden für ihren Machterhalt der großen Mehrheit mit dem Tod eine solche Angst machen, dass sie durch ein Foto italienischer Särge ihre Grundrechte freiwillig aufgibt.

Weshalb funktioniert diese Panikmache? Was ist so schlimm am Sterben? Stell dir diese Frage bitte selbst. Du trägst Maske, du hältst Abstand, glaubst an Ansteckung / Infektionsgefahr.

Jede Wahrheit ist subjektiv. Für diese Erkenntnis erhielt mein Onkel Werner mit 32 Jahren den Nobelpreis. Sie heißt: Die Heisenbergsche Unschärfenrelation und bedeutet, der Betrachter verändert das Betrachtete durch sein Betrachten. Also spiegelt dir der Tod, die Gefühle deiner Betrachtung. Änderst du sie, ändert sich der Tod. Materialistisch betrachtet ist er dein Ende, geistig betrachtet, ist er dein größter Entwicklungssprung. Mit dem Tod verschaffst du dir einen anderen Pass mit einer anderen Identität. Dafür glaubst du mehr an Reinkarnation statt an Biologie. Die Herrschenden benutzen für ihren Machterhalt den Glaube an Biologie. Da ich mein Leben nicht singulär, sondern als Kontinuum betrachte, bin ich angstfrei.
Wie gelingt dieser Paradigmenwechsel?


Teil 3

Sobald ich meine Philosophie von bio-chemisch auf geistig-seelisch umgestellt habe, bin ich unsterblich, denn nur der Körper stirbt; die Seele kann nicht sterben, denn sie besteht nicht aus physikalischen Elemente. Das kosmische Gesetz vom “Werden und Vergehen” gilt nur für die Materie, nicht für den Geist.

Da du vom materialistischen Denken von Geburt an umzingelt bist, ist dein Bewusstsein entsprechend geprägt worden. Jetzt aber bist du nicht mehr Kind und kannst dein Bewusstsein selbst erweitern.

Wie geht das? Darauf gibt es nur eine Antwort: Durch Reflektion, auf Deutsch: Spiegelung. Hättest du keinen Spiegel (früher Wasser) hättest du kein Bewusstsein von deinem Aussehen. Wenn du dein Bewusstsein erweitern möchtest, musst du es dir spiegeln oder du findest jemand, der dir das professionell macht. Solche Leute bilde ich aus.*

Das beste Mittel ist das Schreiben, um dir dein Bewusstsein zu spiegeln. Z.B. schreib auf, was hast du gelernt, ist der Tod? Diesbezüglich herrscht eine Vorstellung, mit der kann man dich erpressen: “Wenn du mir nicht gehorchst, stirbst du.” Das ist ein übliches Erziehungsmittel, wie es auch die Medizin, insbesondere die Pharma für ihren Profit verwendet. Schreib genau auf, wann und wo bist und wirst du mit diesem oder ähnlichem Konzept geprägt. Manchen wird nicht gleich mit dem Tod gedroht, da reichen Schläge oder Liebesentzug und du gehorchst. Du gehorchst dem Papa, dem Lehrer, dem Chef, Herrn Spahn, der WHO und dem RKI. So funktioniert Prägung. Das wird dir durch das Aufschreiben deiner ganz persönlichen Prägeerfahrungen bewusst und das, was bewusst ist, kannst du bewusst ändern.

Dafür habe ich die KUBYmethode entwickelt. Denn ich musste, nachdem ich querschnittsgelähmt war, mein Bewusstsein radikal ändern, um wieder laufen zu können. Das war nicht einfach. Das dauerte bei mir ein Jahr. Du kriegst das, dank meiner Vorarbeit, wesentlich schneller hin, egal an welcher Stelle du gerade eine Bewusstseinserweiterung benötigst, um gesund und glücklich zu sein. Meine Methode ist nämlich eine Selbstheilungsmethode, für die brauchst du niemanden, der dir sagt, wo es lang geht. Du gibst deiner Seele Stimme und schreibst mit, was sie dir zu deinem ungelösten Problem sagst. Du glaubst gar nicht, wie schnell du dein Bewusstsein erweiterst.