Bundespartei

Die Basisdemokratische Partei Deutschland wurde am 4. Juli 2020 in Kirchheim in Hessen gegründet.

Das Ziel der Partei ist es, eine direkte Demokratie in Deutschland zu etablieren, um die Bürgerinnen und Bürger nicht nur bei Wahlen einzubeziehen, sondern sie aktiv an politischen Prozessen teilnehmen zu lassen.

Denn Basisdemokratie bedeutet: Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden über Lösungswege, die in basisdemokratischen Gruppen erarbeitet wurden. Sie wählen Lösungen, die nicht für Interessengruppen, sondern für Menschen gemacht sind. Der Wille der Gesamtheit setzt sich also gegenüber Einzelinteressen durch. Solche Entscheidungen sind wirklich demokratisch. Sie dienen dem Ganzen, sind nachhaltig und zukunftsfähig.

Basisdemokratie bedeutet damit auch das Ende der Klientelpolitik, das Ende einer Politik von oben nach unten und das Ende der reaktiven Politik der letzten Jahre. Wir, also alle Bürgerinnen und Bürger, sind beteiligt an den Lösungen für die Zukunft, die mittels Legislative und Exekutive umgesetzt werden.

Leitbild

Als Leitbild hat die Partei vier Säulen:

  • die Säule der Freiheit,
  • die Säule der Machtbegrenzung,
  • die Säule der Achtsamkeit, und
  • die Säule der Schwarmintelligenz
Die vier farbigen Säulen der Basisdemokratischen Partei Deutschland symbolisch
Die vier Säulen

Parteistruktur

Die Basisdemokratische Partei Deutschland gliedert sich in Landesverbände, Kreisverbände und Stadtverbände. Wir sind in allen Bundesländern durch Landesverbände vertreten. Innerhalb der Landesverbände wurden Kreis- und Stadtverbände gegründet, die sich an den Land- und Stadtkreisen orientieren.

Bundesvorstand

Informationen zu den im Bundesvorstand definierten Rollen (z.B. Säulenbeauftragte) und deren personelle Besetzung findest Du unter Bundesvorstand.